Auf der diesjährigen ITB informieren Lotta Bäck (Turku) und Annica Grönlund (Åland) auf dem Skandinavienstand (Messehalle 18) über Reiseziele in der Schärenregionen von Turku und Åland. »Geh deinen eigenen Weg. Entscheide dich für Qualität und Harmonie. Entscheide dich für Scandinavian Islands«, so die Botschaft dieser einzigartigen Region. Die Anziehungskraft der Scandinavian Islands als Besuchsziel liegt zum größten Teil an ihrer einzigartigen Natur und Kultur.

Der Charakter dieser Region, von den schattigen inneren Schären bis zur kargen und windigen Landschaft der äußeren Schären, stellt sowohl für Gäste, die aus der Nähe kommen, als auch für von weither angereiste Besucher ein attraktives und aufregendes Umfeld dar«. Das Zielgebiet Scandinavian Islands: Ob Nago oder Korppoo im Schärengarten vor Turku, Kökar oder Föglö im Schärengarten im Süden Ålands – beindruckende Natur.

»Eine Landschaft aus Inseln – das ist Åland. Nicht eine einzige groβe Insel, sondern mindestens 6500 Inseln und Schären, die eine riesige Schärenlandschaft mit viel Charakter bilden. Hier gibt es Landwirtschaft und grüne Inseln, Wälder und Sandstrände, aber auch dramatisch karge Felsen, die das Meer in tausenden von Jahren geformt hat.«

Einzigartig, aber gleichzeitig wohlbekannt – Åland. Es ist nicht nur die Landschaft, die Åland so einzigartig macht. Åland hat auch eine spannende Geschichte und einen etwas eigenen politischen Status. Als autonome Provinz in Finnland hat man auf Åland das Recht, eigene Gesetze zu erlassen und eigene politische Beschlüsse zu fassen, natürlich in begrenztem Rahmen – ein Recht, das von Ålands Parlament und Regierung selbstverständlich genutzt wird.

Gleichzeitig ist Åland einsprachig – hier wird schwedisch gesprochen und die Kultur erinnert auch sehr an Schweden, obwohl es bald 200 Jahre her ist, dass die Inseln Finnland überlassen wurden. Ruhige Städte und Landschaften locken …lauschige Gassen laden zum Bummeln ein, Restaurants zum Verweilen, Museen und historische Stätten zum Schauen…Weitere Informationen: http://scandinavianislands.com/

Geschrieben von Horst Grenz am 29. Februar 2012 | Abgelegt unter Finnland, Kultur, Åland