FESTSPIELE 
MECKLENBURG-VORPOMMERN

Mit dem Festspielsommer vom 15. Juni bis zum 15. September 2019 bringen die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern Musik in Scheunen, Kirchen, Schlossparks und Industriehallen von der Seenplatte bis zur Ostseeküste. Zu erleben sind große Namen wie Lisa Batiashvili, Emanuel Ax, Hilary Hahn, Daniel Hope, Mitsuko Uchida, Mariss Jansons und Götz Alsmann, internationale Klangkörper wie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, das New Century Chamber Orchestra San Francisco und der Dresdner Kreuzchor sowie Talente aus aller Welt.

Preisträgerin in Residence ist die niederländische Cellistin Harriet Krijgh, die den Festspielsommer mit über 20 Konzerten maßgeblich prägen wird. Mit den „Vorpommern-Tagen“ bieten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern erstmals eine musikalische Reise durch die Region. Das „Detect Classic Festival“ für junge Leute lockt nach Neubrandenburg zum Vernetzen und Musik genießen. Neuauflagen des Kinder- und Familienprogramms „Mäck & Pomm“ und der „Inselmusik – Das Streichquartettfest auf Rügen“ stehen neben beliebten Reihen wie der „Landpartie“ und den „Unerhörten Orten“ auf dem Programm. Auch mit „360° Gesang“ und „2 x Hören“ auf Schloss Ulrichshusen, dem Zwei-Tages-Festival „Mythos Stradivari“ auf Schloss Schwiessel und dem Fahrradkonzert in Schwerin laden die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu musikalischen Entdeckungen ein.

Harriet Krijgh, Preisträgerin in Residence

Harriet Krijgh, Preisträgerin in Residence

Foto: Nancy Horowitz
Deutsches Symphonie Orchester Berlin

Deutsches Symphonie Orchester Berlin

Foto: Frank-Eidel
Akademie für Alte Musik

Akademie für Alte Musik

Foto: Uwe Arens
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Foto: Oliver Reetz
Wong Chiyan Chan

Wong Chiyan Chan

Foto: Kurt Chan
Daniel Hope

Daniel Hope

Foto: Nicolas Zonvi